Wegweiser 2. Jahr

WS 2006/2007 und SS 2007



Amerikanisches Kino


  • Wenig Raum für Experimente, da Tonfilm sehr teuer gewesen
  • Gemeinsamkeiten von Welles und Hitchcock: Neues ausprobieren war sehr wichtig, Neuartiges entdecken, Glorifizierung des Filmischen

Spielfilme:

Dokumentarfilme:


Italienisches Kino


  • 1945-1985: Italienisches Kino auf dem Höhepunkt, kaum zu schlagen; vergleichbar mit dem großen Einfluss des deutschen Kinos der 1920er Jahre (z.B. deutscher Expressionismus auch in The Night of the Hunter erkennbar)

Generationen italienischer Filmemacher:
  • 1. Generation: Roberto Rossellini, Luchino Visconti, Vittorio De Sica
  • 2. Generation: Federico Fellini, Michelangelo Antonioni, Pier Paolo Pasolini
  • 3. Generation: Bernardo Bertolucci, Paolo & Vittorio Taviani

Italienischer Neorealismus:

Spielfilme:


Sowjetisches/Osteuropäisches Kino


  • Immer problematisch: ideologische Zwänge der staatlichen Filmproduktion

Spielfilme:


Japanisches Kino


  • Ab 1920er Jahre: Film arbeitet mit für Japan ungewöhnlicher Art der Erzählung: naturalistisch statt theatralisch

Die drei Großmeister:
  • Kenji Mizoguchi: am frühesten angefangen
  • Yasujiro Ozu: außerhalb Japans zuletzt entdeckt
  • Akira Kurosawa: am spätesten angefangen, am bekanntesten
  • Alle drei stark von westlicher Filmkultur geprägt

Spielfilme:


Französisches Kino


  • Äußerst vielfältig
  • Film als Kunst von Intellektuellen/Kritikern
  • Enormes Wissen der Regisseure, quasi Blick von außen, "von außen die Zitadelle des Films erobert" (F. v. d. K.)
  • Regisseur/Autor als Zentrum des Filmemachens

Nouvelle Vague:

Spielfilme:


Skandinavisches Kino


Spielfilme:


Europäisches Kino (weitere)


Spielfilme:


Asiatisches Kino (weitere)


Spielfilme: