Nouvelle Vague

Jean-Luc Godard, 1990 (IMDb)




Der Regisseur


siehe Vivre sa vie

Hintergrund


  • "Schönster Film Godards" - Zitat F. v. d. K.
  • Mehrfaches Ansehen von Filmen erlaubt hohe Dichte: es gibt immer etwas Neues zu entdecken
  • Godards Bilder mit Bedeutung aufgeladen, oft sehr komplexe Hinweise, die sich erst nach und nach erschließen

Handlung


  • Liebesgeschichte mit eigentlich einfachem Plot
  • Zwei Mal ähnliche Handlung: Liebe wird auf Probe gestellt; beim zweiten Mal Probe bestanden

Stil


  • Hinweise auf christliche Parabel
  • Zwischentitel als Hinweise auf das Neue Testament, bzw. direkte lateinische Zitate
  • Religiöse Bedeutungen werden auf Liebesgeschichte umgemünzt
  • Rettende Hand als Leitmotiv
  • Kranfahrten, bei Godard etwas Neues
  • Eigentlich horizontale Verlauffilter (zur Abdunklung eines zu hellen Himmels) werden vertikal eingesetzt
  • Umgang mit Farben: Rot, Weiß und Blau prominent eingesetzt, sind Leitmotiv
  • Endloses Labyrinth an Verweisen
  • Einsatz von natürlichem Licht: erfordert genaue Planung hinsichtlich Lichteinfall, Tageszeit
  • Bewegung verbindet sich mit der Musik, Kamerafahrt wird musikalisiert
  • Film ist fast wie Musik organisiert
  • Ähnlichkeiten mit Vivre sa vie: sehr tiefe Platzierung der Darsteller im Bild, Pendelfahrten der Kamera
  • Aktionen unmittelbar vor dem Schnitt: Aktionsbetonter statt unsichtbarer Schnitt erzeugt maximalen Energieüberschuss zwischen Einstellungen
  • Während des Films Indizien auf weiteren Unfalltod am Ende des Films

Links